Donnerstag, 27. Oktober 2016

Greyfriars Kirkyard

Die Tage werden dunkler, die Nächte länger, und der Schleier zur Anderswelt wird immer durchlässiger, Halloween naht! Und ich hatte euch ja schon vorgewarnt, dass es wohl noch ein paar Edinburghbilder geben wird, daher nehme ich euch heute mal mit auf den Friedhof.


Greyfriars Kirkyard in Edinburgh ist einer der schönsten Friedhöfe, die ich bisher gesehen habe. Über den Friedhof hatte ich schon mehrmals gehört; hier hatte sich Joanne K. Rowling Namen für ihre Harry Potter Bücher gesucht, und es soll hier auch einen Poltergeist geben. Außerdem gibt es da noch diese Geschichte über Greyfriars Bobby. Bobby war der treue Hund des Polizisten John Gray. Als dieser im Jahre 1858 starb und auf dem Friedhof begraben wurde, wachte Bobby die nächsten vierzehn Jahre seines Lebens am Grab seines Herrn. Angeblich soll er das Grab nur zwischendurch zu den Mahlzeiten verlassen haben, die er ein paar Meter weiter bekommen hat. Als Bobby irgendwann starb, wurde auch er auf dem Friedhof begraben. Ein ganzes Stück vor dem Friedhof findet man ein Denkmal, das an Bobby erinnert. 
Seine Nase ist schon ganz blank. Es soll Glück bringen, sie zu berühren.


Der Friedhof selbst ist alt, ja sogar der älteste Friedhof in Old Town. Überall sieht man verwitterte Grabsteine, Gruften und Symbole für den Tod. 


Wenn man mal genauer hinsieht, findet man viele gruselige Details, bei denen ich mich oft gefragt habe, was sie zu bedeuten haben. Leider haben wir keine Führung mitgemacht, da hätten wir bestimmt noch mehr Informationen bekommen.


Man ist umgeben von in Stein gemeißelten Engeln, Teufeln, Gesichtern, Totenköpfen und Skeletten. Wunderschön und etwas beängstigend zugleich. Allerdings waren wir am hellen Tage da, was zwar die Friedhofsstimmung nicht verbessert hat, aber dafür die Fotos.


Wenn man möchte, kann man natürlich auch eine nächtliche Spuktour buchen. Und wenn man Glück hat (oder auch nicht), landet man bei einer Führung, die auch das Covenanters Prison besucht. Wir waren leider nicht dort, weil dieser Bereich des Friedhofs nicht mehr frei zugänglich ist. Hier soll es nämlich spuken, und die Geschichten haben bis heute kein Ende genommen. 

Der Advokat von König George II, George MacKenzie, liegt hier in seinem Mausoleum. Er wird auch "Bloody MacKenzie" genannt, weil durch ihn im 17. Jahrhundert viele Menschen (Covenanters, die ihren Glauben nicht ablegen wollten) auf einem Teil des Kirkyard eingesperrt wurden und dort verhungerten.  Angeblich soll vor einigen Jahren ein Obdachloser in das Mausoleum von George MacKenzie eingebrochen sein und zerstörte dabei seinen steinernen Sarg. Seitdem soll auf dem Covenanters Prison ein Poltergeist umhergehen, der böse Geist von George MacKenzie. Friedhofsbesucher wurden angeblich angegriffen, gewürgt, gekratzt und gestoßen. Man findet auch im Internet die wildesten Geschichten. Weil die Beschwerden sich häuften und einfach keine Ruhe einkehrte, wurde der Teil Covenanters Prison irgendwann geschlossen und kann nur noch im Zuge einer Ghosttour besucht werden. 

Tja, ein bisschen traurig bin ich jetzt schon, dass wir nicht drin waren. 
Oder war es vielleicht sogar besser?


verlinkt bei lemondedekitchiten

Kommentare:

  1. It is fun to see the differences between different countries and their burial habits. Stones, decoration,all are different. That graveyard is like an archetype of what a "modern" cemetery should look like! So pretty.
    Sometimes I feel it is a bit of a shame that finns are so ascetic and modest,even when we face death. Ancient burial habits were something different though.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I didn't know, that finns are ascetic with their graveyards. I also prefer those old and mysterious graveyards. There are a few beautiful places in Germany, but far away from us. Our local cemeteries are boring, no need to visit...

      Löschen
  2. Das ist ja mal ein cooler Post :) Ich mag Friedhöfe sehr gerne, dieser hier landet gleich mal auf meiner To-Do-Liste" :)

    Die Führung zum geschlossenen Teil würde ich allerdings lieber weglassen, ich glaube, unsereins bekommt dafür zuviel von der Anderswelt mit...

    Liebe Grüsse
    Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie gereizt hätte mich so eine Gruseltour in den anderen Teil ja schon, ich bin bei sowas immer so neugierig... aber vielleicht war es wirklich besser so...
      Liebe Grüße:)

      Löschen
  3. Wie traumhaft schön! Ich wünschte, hierzulande gäbe es auch so tolle Friedhöfe -in Bayern zumindest schonmal nicht, soviel kann ich sagen ;) -.
    Die Spuktour fände ich spannend, aber ich glaube auch nicht an (Polter)geister...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unsere Friedhöfe hier sind auch eher langweilig... Aber so ein paar schöne soll es ja schon geben in Deutschland. Den St. Wiperti Friedhof in Quedlinburg finde ich zum Beispiel sehr schön. Jaaa, das mit der Spuktour hätte mich ja auch irgendwie interessiert, grade weil es da so viele Geschichten gibt...

      Löschen
  4. "The last enemy that shall be destroyed is death" ging mir durch den Kopf, als ich das Foto des Engels auf dem Skelett gesehen habe. Offenbar hast du mich ziemlich in harrypotterige Stimmung versetzt. Der Friedhof sieht wirklich besuchenswert aus, aber eine Ghosttour würde ich vermutlich nicht buchen.^^

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, harrypotterig ist doch super:) Ich habe da über diesen Teil des Friedhofs jetzt auch so viel gelesen, dass es schon irgendwie eine morbide Faszination auslöst bei mir... Aber ich denke doch, dass es dort seeehr gruselig nachts ist.

      Löschen
  5. Magst du diesen Post nächste Woche Dienstag bei mir verlinken? Da starte ich nämlich eine Linkparty rund um Friedhöfe bei mir im Blog.
    Dieser Friedhof ist ja sehr makaber & faszinierend. Sollte ich also in diesem Leben noch mal nach Edinburgh kommen - dahin muss ich unbedingt!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Friedhof ist wirklich schön, den musst du dir anschauen, wenn du mal dorthin kommst. Eine Linkparty über Friedhöfe ist ja super, mal was anderes und toll zu Halloween. Da mache ich sehr gerne mit :)

      Löschen
  6. Wow!!! I would love to walk around in this cemetery! Truly amazing! I agree, beautiful, but creepy! Love the black cat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. The cat was really cute :D Perhaps you can visit the graveyard one day, it's worth :)

      Löschen
  7. Schöne Bilder für genau die richtige Zeit. ♥
    Die Geschichten sind ja wirklich sehr interessant!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, besonders die Geschichte über den Hund fand ich so traurig... kaum auszudenken, dass er so lange an dem Grab gemacht hat. Und danke :)

      Löschen
  8. Wow, sind das tolle Bilder und jedes erzählt eine Geschichte... :)

    Liebe Grüße die Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
  9. Ich mag Friedhöfe, auch die in Bayern :)
    Ich mag die Ruhe und Gelassenheit die sie ausstrahlen, außerdem sind es oft natürliche Lebenräume für (Klein-) Tiere wie Vögel, Echsen & kleine Säuger die sonst keinen Unterschlupf mehr in unserer modernen Zeit & Umgebung finden. Das sehe ich immer wieder, wenn ich hier Friedhöfe besuche.

    Du ich hab mal ne andere Frage an dich bzw. ein Anliegen ;)
    Ich möchte mich auch mal an der Brandmalerei versuchen, bin aber schon damit überfordert, einen geeigneten und soliden Brennkolben zu finden. Kannst du mir ein Modell empfehlen? Hast du vielleicht noch Tipps und Tricks für Anfänger? Deine Sachen gefallen mir immer sehr gut, deswegen habe ich gedacht ich frag am besten dich :)

    Viele liebe Grüße und ein schönes WE~
    Motte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf Echsen habe ich auf Friedhöfen noch gar nicht geachtet, das werde ich mir mal merken. Hier auf dem Dorf finde ich das irgendwie seltsam, einfach so auf dem kleinen Friedhof rumzulaufen.
      Wegen der Brandmalerei schreibe ich dir mal ;)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  10. tolle Bilder..
    das sieht ja wirklich etwas unheimlich aus ;)

    da nehm ich dann doch lieber einen schönen langweiligen Friedhof :D
    liebe Grüße
    Rois

    AntwortenLöschen