Mittwoch, 19. Oktober 2016

Amylee

Was das Nähen angeht, habe ich nicht mehr viel dazugelernt  in letzter Zeit. Das komplizierteste, was ich bisher in meiner vierjährigen Nähkarriere zustande gebracht habe, war die Schnabelina Tasche. Dabei bewundere ich immer sehr die tollen aufwändigen Sachen auf anderen Nähblogs, und ich hatte mir ja auch eigentlich vorgenommen, noch mehr dazu zu lernen.
Aber dafür, dass ich mir alles selbst beigebracht habe, bin ich trotzdem ganz zufrieden. Außerdem ist da ja auch noch die Frage, was ich überhaupt brauche an Klamotten. Ich werde wohl niemals einen Blazer tragen, muss ich sowas trotzdem nähen können? Wenn ich ehrlich bin, laufe ich sowieso am liebsten in total einfachen Sachen rum, daher haben mir meine paar Schnittmuster bisher auch völlig gereicht. Und manche Sachen wie Hosen und Jacken nutzen sich bei mir kaum ab, die halten jahrelang. Da ich nicht so der Trendmensch bin, werden auch kaum Sachen aussortiert, die man noch tragen kann. Aber Spaß am Nähen und an neuen Klamotten habe ich natürlich, nur fühle ich mich meistens in unkomplizierten Sachen am wohlsten. Wer weiß, vielleicht habe ich bald einen Motivationsschub und traue mich mal wieder an was Neues. Heute zeige ich aber erstmal etwas einfaches, einen Oversize Pullover.


Das Schnittmuster gab es vor einer Zeit bei einer Aktion von Makerist umsonst, es ist das "Shirt Amylee". Ich wollte aber kein Shirt, sondern lieber einen leichten Pulli für den Herbst haben, daher habe ich einen feinen Strickstoff verwendet.


Die langen Ärmel hatte ich nicht mit ausgedruckt, aber da ich grade mal so schön in meinem Nähzimmer zugange war und nicht unterbrechen wollte, habe ich sie einfach selbst gebastelt. Ich kann also nicht sagen, wie die originalen Ärmel von Amylee ausfallen.


Ansonsten ist mein Pulli ziemlich kurz und kantig geworden. Hinten ist er ein Stück länger als vorne, was mir immer sehr gut gefällt. Den Ausschnitt habe ich im Nachhinein wieder ein wenig verkleinert, durch den dehnbaren Feinstrick war er ziemlich breit geraten. Die Säume habe ich nur mit Zickzack eingefasst, damit sie sich schön wellen und der Pulli diese leichte, einfache Optik behält.


Der Schal ist übrigens auch selbstgenäht, aber schon vor einiger Zeit. Das Teilchen nennt sich Widderschal und ist auch ganz schnell gemacht. Der Stoff wird so ausgeschnitten, dass die Enden des Stoffstreifens jeweils in einer Spirale enden, so kringelt sich der Schal schön. Ich habe meinen noch mit Bommelborte eingefasst.


Ich denke mal, dass der Pulli ein Lieblingsteil werden könnte, ich mag ihn wirklich gern. Als Kurzarmshirt ist das Schnittmuster bestimmt auch ganz nett, das muss ich aber noch testen. Aber erstmal habe ich noch andere Pläne. Ein Raum muss noch gestrichen werden, wir konnten uns nämlich endlich mal wieder dazu aufraffen und haben auch schon das gröbste hinter uns. Jetzt sieht alles wieder schön aus. Und brandmalen muss ich auch wieder ganz dringend. Aber da liegt auch noch dieser kuschelige Wollstoff, der so gut zum Herbst passt, der ist dann als nächstes dran. 
Jetzt schaue ich aber erstmal wieder bei rums vorbei, lang ist´s her...


Kommentare:

  1. I just LOVE the patterns in that sweater!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh yes, the fabric was love at first sight :)

      Löschen
  2. Oooo, I like your top and the style of it looks amazing. I've been sewing for a year, I tend to sew the same things but I do always wear them. I tend make a lot of my skirts, rather than tops.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you!
      Why not sewing the same things, when you feel good in them? I started with sewing skirts, too. Now I mostly sew tops, but I need some new skirts...

      Löschen
  3. Looks really good! The long sleeves were a good choice!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks :) Next time I will try the short sleeve version, let's see how it looks.

      Löschen
  4. Nina, es sieht göttlich aus!!! Und als ich las Amy Lee, oiiiiiiiiiiiiiiiii, ich dachte, nu kümmt´s, da kommt was über Amy Lee (Evanescence) ;)
    Aber das Shirt ist ebenbürtig, das würde sie sicher auch tragen wollen. Kunstwerke sind das.
    Ninalein, Du inspirierst mich, ich werde (muss) ja ab kommenden Jahr auch die Nadel schwingen.
    Ganz lieben Gruß von mir, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An Evanescence habe ich auch sofort gedacht bei dem Namen, obwohl die Designbeispiele von dem Schnittmuster nicht grade dunkelromantisch aussahen... aber es freut mich sehr, wenn ich dich irgendwie inspirieren kann! Wenn du bald mal die Nadel schwingst, hoffe ich doch, dass du darüber bloggst!!!

      Löschen
  5. Der Pulli sieht klasse aus und ist bestimmt ein toller Alltagsbegleiter. Meine Motivation hält sich momentan auch sehr in Grenzen, weil ich mich auch frage, was für Teilchen ich wirklich brauche...
    Aber zumindest stehen demnächst ja Armstulpen für jemand anderen an. ;)
    Ist dir eigentlich aufgefallen, dass du inzwischen mehr Leser hast als ich? Und das nach einem Jahr (da hatte ich, glaube ich, nur eine Leserin...)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit der Motivation ist immer so eine Sache, grade zum Nähen brauche ich immer so lange Vorlauf. Über meine Leser freue ich mich auch sehr, aber eigentlich vergleiche ich das nicht so. Ich hab ja auch in der Zeit an vielen Linkpartys teilgenommen, das macht bestimmt auch etwas aus. Ich lese deinen Blog jedenfalls immer unheimlich gerne:)

      Löschen
  6. Ich persönlich kann ja echt überhaupt nicht nähen und habe dafür auch überhaupt keine Geduld. Ich bin dann eher für grobe Arbeiten wie mit Holz (und habe mir fest vorgenommen, 2017 meinen Keller zu räumen und eine kleine Werkstatt einzurichten).
    Umso mehr bin ich immer von deinen Nähkünsten begeistert. Ich liebe deine schlichten Teile, denn sie sehen an dir immer hübsch und raffiniert aus. Vor allem weil du wunderschöne und außergewöhnliche Stoffe benutzt. Ich finde, wenn man selber eher einfache & klare Schnitte mag, warum sollte man dann Dinge nähen die man vielleicht nie brauchen würde? Ich finde ja, dass viel Mode in den Läden "too much" ist und da sind minimalistische Designs wirklich wohltuend.
    Ich wünsche dir einen schönen Wochenausklang~
    Motte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Problem mit der Geduld kenne ich nur zu gut, daher muss ich mich manchmal schon zum Nähen überwinden. Wenn ich dann einmal angefangen habe, macht es aber Spaß. Freut mich sehr, dass dir meine Sachen gefallen :) Ich finde die Sachen in den Läden zwar oft ganz schön, bin selber aber auch eher praktisch veranlagt, so dass viele Sachen einfach nichts für mich sind... So gut, wie Hosenanzug tragende Nähtanten, werde ich wohl nie :D
      Ich wünsche dir auch noch eine schöne Restwoche!

      Löschen
  7. Oh, das ist wirklich ein schönes Shirt! Kurz und kastig ist zwar an sich nicht meins, aber dir steht es gut. Außerdem ist der Stoff und deine Verarbeitung an Ausschnitt und Ärmelsäumen einfach richtig schick!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Breit und kastig zu "engen Beinen" mag ich eigentlich sehr. Ich könnte da sogar noch ein paar mehr Oberteile gebrauchen. Der Stoff hat mir auch auf Anhieb gefallen. Ein bisschen habe ich sogar noch davon, vielleicht reicht es noch für einen Loop...
      Liebe Grüße:)

      Löschen
  8. Der Pullover sieht toll aus und steht Dir ausgezeichnet, liebe Nina. Ich finde nicht, dass man unbedingt auch die Sachen schneidern können muss (Blazer) die man selbst sowieso nie anziehen würde. Wenn es für Dich, so wie es ist, ausreicht und Du zufrieden damit bist, ist es doch wunderbar!

    Liebe Grüsse
    Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das denke ich auch... ist zwar einerseits schade, wenn nicht mehr sooo viel dazukommt, aber ich mache das ja auch nur für mich und das soll ja nicht zum Stress werden. Trotzdem gibts da noch so einiges, was ich lernen möchte.
      Ich wünsche dir schonmal ein schönes Wochenende, liebe Clara :)

      Löschen
  9. That is a great sweater. I love what you did with the sleeves and the edging. You are so talented!

    AntwortenLöschen
  10. Schön ist er geworden! Ich mag diesen "Kantigen"/Kurzen Schnitt sehrgerne, mir steht sowas leider garnicht. Der Stoff ist auch wieder der Hammer, du hast ein richtig gutes Auge dafür.
    Bei deinen tollen Werken finde ich es immer richtig schade, dass ich im Nähen, Stricken & Co. eine echte Niete bin! ;))

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  11. Steht dir gut! Und wenn du den Blazer nicht brauchst musst du ihn auch nicht nähen können ;-) Näh einfach weiter so tolle sachen, auch wenn sie einfach sind, sie stehen dir gut und du hast Freude daran.
    Liebe Grüße
    Stephanie

    AntwortenLöschen
  12. Ach, ist der schön geworden! Der Stoff ist klasse und der Schnitt bringt ihn toll zur Geltung. Steht dir sehr gut. Mir gefallen auch die offenen, gewellten Abschlüsse, da passt einfach alles zusammen.
    Viele Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen