Sonntag, 12. Juni 2016

Smoothie Bowl mit gemischten Beeren und Sauerampfer

So, jetzt ist es endlich soweit! Auch auf diesem Blog erscheint heute das obligatorische Smoothierezept! Jawohl, ich habe sogar mein Frühstück in Szene gesetzt und fotografiert!
Aber ich bin einfach so eine Obst-Tante und Smoothies mag ich daher unheimlich gerne. Außerdem macht das experimentieren mit verschiedenen Früchten Spaß, und es fällt mir so auch leichter, täglich genug Vitamine zu mir zu nehmen. Ich achte schon oft darauf, gesund zu essen. Nicht immer, aber oft. Täglich mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse werden ja immer empfohlen, und das schaffe ich locker. Was aber nicht heißt, dass ich abends nicht noch Chips und Schokolade esse :D


Seitdem ich mit Smoothies angefangen habe, ersetzen sie schonmal einen Snack zwischendurch, einen Nachtisch, oder oft auch das Eis im Sommer. Aber meistens gibt es bei mir den Smoothie in der Woche zum Frühstück. Aber nicht zum trinken, sondern zum essen - die so genannte Smoothie Bowl. Das hat den Hintergrund, dass ich morgens vor der Arbeit schon ein bisschen was im Magen brauche, um bis zur Pause zu überleben. Ohne Kohlenhydrate geht es nicht.


Irgendwann habe ich dann mal festgestellt, dass Haferflocken schön lange satt machen und eine ganze Zeit lang morgens immer Porridge (Haferbrei) gegessen. Mittlerweile habe ich da aber so eine Kombination entdeckt, die es noch fruchtiger macht. Ich mixe mir einfach einen Smoothie meiner Wahl, kippe ihn in eine Schüssel über Haferflocken, Müsli, Nüsse und Chiasamen, und fertig! Geht schnell, schmeckt gut, ist gesund und hält lange satt. Wenn ich Lust habe, stecke ich das Ganze manchmal sogar noch in die Mikrowelle und esse das warm. Komisch, ich weiß....
So dekoriert wie auf den Bildern sieht das normalerweise auch nicht aus ;)


Der Basissmoothie besteht bei mir immer aus einer Banane, einem Apfel und ein bisschen Wasser, und je nach Geschmack werden dann eben verschiedene Früchte dazu gegeben. Am liebsten alle möglichen Beeren. Jetzt zur Zeit gibt es ja wieder frische Erdbeeren, die dürfen natürlich nicht fehlen. Außerdem mag ich dazu sehr gern Himbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren und Brombeeren. Am besten natürlich frisch und selbstgepflückt. Wenn die Jahreszeit noch nicht mitmacht, habe ich aber auch kein Problem mit tiefgekühlten Beerenmischungen.

Aber was ist denn jetzt mit dem Sauerampfer?
Das war mal so ein Versuch, von dem ich aber echt begeistert bin. Sauerampfer kann man von März bis September in Wäldern und an Wiesen und Flußufern ernten. Er steckt voller Vitamin C und macht durch seinen säuerlichen Geschmack seinem Namen alle Ehre.


Man könnte den Sauerampfer natürlich mit in den roten Smoothie stecken, aber da würde der Sauerampfergeschmack untergehen. Außerdem wäre die Farbe dann nicht mehr so schön.
Es sind also zwei Smoothies, die zu meiner rot-grünen Lieblingskombination geführt haben. Ich mag dabei so gern diese Verbindung von süß-fruchtig und krautig-säuerlich. Das ist natürlich nicht so schnell morgens zusammengemischt wie ein einzelner Smoothie, aber ich mache einfach größere Mengen, damit es sich lohnt.
Hier sind aber erstmal die Rezepte:

     Roter Smoothie
  • 1 Banane
  • 1 Apfel
  • 1/2 Mango
  • 1 handvoll gemischter Beeren
  • 1 TL Honig
  • Wasser, je nach gewünschter Konsistenz
     Grüner Smoothie
  • 1 Banane
  • 1 Apfel
  • 1 Avocado
  • 1 handvoll Feldsalat oder anderer milder Salat
  • 1 handvoll Sauerampfer
  • Wasser nach Belieben
Darunter mische ich hinterher noch Haferflocken, Walnusskerne, Müsli und Chia-Samen je nach Geschmack. Chia hat an sich ja nicht wirklich viel Geschmack, aber da es überall als das gesunde Superfood gehandelt wird, glaube ich mal einfach daran.

Zum Mitnehmen eignen sich auch sehr gut kleine Marmeladengläser, in die man den Smoothie dann hübsch schichten und dekorieren kann. Hier aber ohne Müsli.



Einen kleinen Hinweis zum Sauerampfer muss ich aber noch dalassen. Sauerampfer ist an sich durch seinen hohen Vitamin C-Gehalt sehr gesund, wegen seines Oxalsäuregehalts sollte man ihn aber nicht in zu großen Mengen zu sich nehmen. Aber das ist ja bei vielen anderen Sachen auch so.
Außerdem bin ich bei Kräutern, die am Boden wachsen auch lieber etwas vorsichtiger, da sie mit den Eiern des Fuchsbandwurms infiziert sein könnten. Um sicher zu gehen, sollte man Wildkräuter lieber vor dem Verzehr blanchieren, also kurz mit kochendem Wasser überbrühen. Aber dann steht dem Sauerampfersmoothie nichts mehr im Weg :) 
Und was esst ihr so zum Frühstück?

verlinkt bei der Allerweltskueche, bei Gustas Rezepte-Linkparty und Meertje

Kommentare:

  1. das sieht wirklich lecker aus...ich bin meistens zu faul mir einen Smoothie zu machen und so werden es fast immer, auch ausser Sonntags overnight oats...ich mag sie gerne weil ich wenn ich Frühsicht ( 4 ausstehen) habe, sie einfach mitnehmen kann...so früh morgens bin ich nicht fähig was anderes zu machen ausser Kaffe zu kochen...:)
    aber ich werde das hier mal meinem gesundheitsbewusstem Kind geben, er steht total auf solche Sachen und macht sich die Bowl bestimmt einmal....:)

    Hugs :*
    merlina

    AntwortenLöschen
  2. Ach, so meintest du das also mit deiner Smoothie-Bowl. Müssen wir uns auch mal zum Frühstück machen!

    Vielen Dank für das tolle Beerenrezept - passt ja super ;)

    Gruß
    Rike

    AntwortenLöschen
  3. Smooooothie auf höchstem Niveau, hmmmmmm, und wie das alleine schon aussieht, yummmiiiee....
    Aber echt, Mikrowelle, der trau ich nicht. Ich würd´s ja ohnehin auch so futtern, huiii, ich hab jetzt wirklich Hunger bekommen.
    Du Schöne, viiielen Dank fürs Teilen, hier in der Stadt haben wir auch manchmal Sauerampfer am Biostand, das probiere ich gerne aus :)) Einen lieben Drücker, hab eine zauberreiche Woche, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  4. ohhh das hört sich in der Tat superlecker an. Ich bin ja kein Fan von diesen Grünen Smoothies, weil mir der Spinat da drinnen gar nicht schmeckt *bäh*, aber ich liebe liebe Sauerampfer umso mehr. Diese fruchtigen Erfrischer würde ich auch trinken.
    Meine Oma machte früher Sauerampfersuppe - einfach himmlisch :) das erinnert mich gerade daran
    danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  5. uuuuhhh, der rote Smoothie bowl klingt wirklich super! Das werde ich mir mal merken.

    Mit grünen Smoothies konnte ich mich noch nicht anfreunden :)

    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  6. All looks very yummy! Thank you for sharing! I like cereal, cottage cheese, fruit, things like that.

    AntwortenLöschen
  7. OOOOOOH! Mein frühstück ist täglich auch ein Smoothie (nur halt statt mit haferflocken mit etwas mandelmilch oder so...) aber auf jeden fall früchte, nüsschen, kokosöl und gern ne prise vanille, zimt oder backkakao ^_^ Ich befürchte nun nachdem ich das hier gesehen habe, dass meine armen selbstgezogenen Blutampfern auch zu snoothiezwecken missbraucht werden XD

    AntwortenLöschen