Dienstag, 6. Oktober 2015

Eine Tasche namens Easy Rider

Schon lange lange bin ich auf der Suche nach einer schwarzen Fransentasche, aber irgendwie war meine Suche nie erfolgreich, obwohl diese Art Tasche im Moment sogar recht angesagt ist. Aber die Kandidaten, die mir da so bei Primark und Konsorten über den Weg gelaufen sind, gefielen mir alle nicht so recht, oder sie stanken. Wenn ich beim Tragen einer Handtasche schon Kopfschmerzen vom Geruch des Materials bekomme, ist das einfach nicht das richtige. Also habe ich überlegt, ob ich da nicht etwas selbermachen könnte, Material habe ich nämlich genug. Meine Eltern sind früher auch Motorrad gefahren, daher habe ich hier einiges an Lederklamotten rumliegen. Das meiste von den Klamotten passt mir gar nicht und nimmt nur Platz weg, und wenn man sowas verkauft, bekommt man auch nicht wirklich viel dafür. So habe ich also beschlossen, die Sachen einfach zu behalten und nach Bedarf weiter zu verarbeiten und jetzt ist meine erste Tasche daraus entstanden.


Ich habe die Beine einer Schnürlederjeans ab- und aufgeschnitten, sodass die Schnürleiste heile geblieben ist. Leider habe ich dann nicht wirklich vorausschauend die Form der Tasche mit einem goldenen Lackstift auf das Leder gepunktet - mit dem Ergebnis, dass ich jetzt natürlich immernoch ein paar goldene Punkte auf der Tasche habe. Aber die Punkte sind auf der Rückseite der Tasche und ich bin ganz zuversichtlich, dass sie nach ein paar Runden Lederfett verschwinden.



Danach habe ich die Tasche zusammengenäht und die Fransen geschnitten. Die Stellen mit der Schnürleiste musste ich mit der Hand zusammennähen, da hatte mein Maschinchen keine Lust zu. Die Schnürleisten liegen von beiden Seiten auf gleicher Höhe, sodass ich rundherum ein braunes Lederband einschnüren konnte. Dann habe ich mir überlegt, wie ich das mit dem Reißverschluss machen soll und ein Innenfutter wollte ich ja auch noch haben. Also habe ich eine Innentasche aus Ditte genäht, die genau in die Tasche passt und oben etwas länger ist, sodass ich sie nach außen über den Rand klappen und festnähen konnte und daran habe ich dann den Reißverschluss genäht.
Mit dem Träger war ich mir sehr lange unschlüssig, weswegen die Tasche jetzt auch eine ganze Zeit unfertig hier rumlag. Erst wollte ich es mir einfach machen und habe den Träger einer alten Tasche abgeschnitten, so einen längenverstellbaren mit silbernen Ringen. Aber die Optik passte überhaupt nicht zu meiner Biker-Tasche, das sah einfach zu fein aus. Dann fiel mir irgendwann dieser alte Gürtel in die Hände und den habe ich dann in drei Teile geschnitten und geflochten. Neben den Reißverschlussenden hatte ich auf beiden Seiten noch etwas Luft gelassen, um die Trägerenden hinein zu stecken und festzunähen, was ich dann auch in nervtötender Handarbeit gemacht habe...gepriesen sei der Fingerhut!






Die Bilder von mir hat eine sehr talentierte, zehnjährige Nachwuchsfotografin geschossen - vielen Dank, Süße <3

Und jetzt mache ich mal wieder bei ein paar Linkpartys mit: CreadienstagTTMeertje und bei der neuen Upcycling-Linkparty von facileetbeaugusta

Kommentare:

  1. Unglaublich!!! Sooo toll als wäre sie gerade von einem Designertisch gesprungen - was sie auch ist *zwinker*. Diese Idee ist soooooowas von cool... Merkst du - ich krieg mich gar nicht mehr ein.
    Danke fürs Teilen von dieser fantastischen einmaligen Idee und der ausführlichen Anleitung.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :D Freut mich wirklich, dass sie dir so gut gefällt! Und toll, dass es bei dir jetzt eine neue Upcycling-Party gibt!

      Löschen
  2. Deine Tasche ist klasse geworden! Für Upcycling bin ich ja immer zu haben und ich finde toll, dass du die Schnürung so erhalten hast. Toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das wäre mir auch zu schade gewesen, die Schnürung zu zerstören. Ich wollte sie erst unter der Tasche einbauen, aber da hätte die Menge nicht gereicht... Und danke :)

      Löschen
  3. Super! Und viel besser als neues Leder zu verarbeiten! LG Miriam "Mecki macht"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das habe ich mir auch gedacht ;)

      Löschen
  4. Das ist wirklich cool geworden, nicht nur, wegen des tollen Designs, sondern auch wegen des Wiederverwertens von so kritischem Material wie Leder. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Leder ist wirklich so eine Sache...bin auch echt froh, dass ich das mit meiner Nähmaschine verarbeiten kann, so wird das Material wenigstens noch genutzt.

      Löschen
  5. Liebe Lorkyn, deine Tasche ist unglaublich schön! Super Upcycling!
    Die Details wie der geflochtene Träger, die Fransen und die braune Lederschnur sind sehr cool.
    Ich bin hin und weg.
    Viele Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankesehr, das freut mich sehr, dass dir die Tasche gefällt :D Ist manchmal komisch, wenn etwas erst eine Hose war und dann eine Tasche ist...ich muss da manchmal erst umdenken und das Teil als neue Sache betrachten und kann es gar nicht einschätzen, wie so etwas bei anderen wirkt... Kompliziert *.* Liebe Grüße :)

      Löschen
  6. Die ist klasse geworden. Wie einige schon sagten - ein echtes Designerstück!

    AntwortenLöschen
  7. Die Tasche ist perfekt geworden, Fransen sind eh Liebe! <3
    Ein sehr gelungenes Upcycling (und immer schön, wenn alte Sachen in neuer Form weiterleben dürfen :D )!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Fransen mag ich auch echt gern. Ich finds auch immer am besten, wenn man erstmal etwas schon vorhandenes nutzen kann (wobei ich mir sowieso kein neues Leder für das Projekt besorgt hätte). Und danke :)

      Löschen
  8. Nice post! Thanks for visiting my blog. I'm following you.

    Kisses from itsnottheclothesitstheclass.blogspot.com.es

    AntwortenLöschen
  9. Hey, das ist doch eine super Idee! Altes Leder in neuem Glanz...
    Und so hast du ein echtes Erinnerungsstück!

    Ich war noch nie in einem Primark, irgendwie schrecken mich die Preise ab. Ich kann mir nicht vorstellen dass die Sachen in irgendeiner Form fair produziert werden...

    Grüßle,
    Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist wirklich abschreckend... Ich war jetzt im Urlaub in Berlin zum ersten mal in einem Primark und fand es fürchterlich. Der ganze Laden stinkt schon so :/ Kann mir auch nicht vorstellen, dass das fair abläuft...

      Löschen
  10. Hello,

    So amazing ! :D

    Sarah, http://sarahmodeee.blogspot.fr/

    AntwortenLöschen
  11. Wow, die Tasche ist toll! Gerade mit dem Hintergrund, dass es mal Kleidung war, macht es nochmal was extra besonderes daraus.

    AntwortenLöschen
  12. Looks super awesome! :D
    Thank you for stopping by my blog

    3200 degrees photography blog ♥

    AntwortenLöschen
  13. Die Tasche ist wunderschön geworden! Erinnert mich daran, dass ich eigentlich auch gerne so ein Teil aus echtem Leder hätte :-D
    Und sie ist doch auch eine wunderschöne Erinnerung an das Hobby der Eltern.

    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen