Sonntag, 21. Juni 2015

Don´t fear the reaper - Bottrop

Bottrop klingt jetzt erstmal nicht so aufregend für einen Logbucheintrag und der Besuch dort ist jetzt schon einige Tage her, aber es war das erste mal nach langer Zeit, dass ich richtig echte Angst hatte, daher muss das mit hier rein.

Zuerst einmal haben wir in Bottrop das Grusellabyrinth NRW besucht. Wir haben uns dieses Jahr die Ruhrtopkarten zugelegt, mit denen man bei allen möglichen Attraktionen vergünstigten oder kostenfreien Eintritt hat. Sehr praktisch! Dadurch haben wir schon Museen und andere Sachen besucht, auf die wir sonst gar nicht gekommen wären. Von Freizeitparks über Museen, Schifffahrten, Sauna und Zoo ist alles mögliche dabei, so hat man immer was zu tun. Das Grussellabyrinth hätten wir uns zum Normalpreis wahrscheinlich nicht angesehen, aber für die Hälfte wars dann echt in Ordnung. Meine kleine beste Freundin (Tochter vom Mann) war mit dabei und ganz gespannt. Man wird im Labyrinth immer in einer Gruppe von um die 20 Leute auf die Reise geschickt. Dabei fühlte ich mich anfangs sehr an unseren Besuch im Dungeon erinnert, einige Elemente wurden wohl von dort übernommen. Man wird mit der Gruppe durch ein Märchen geschickt, wobei es gilt, eine verloren gegangene Seele zu retten - natürlich geleitet von vielen verschiedenen Schauspielern und auch Erschreckern. Ich fand die Geschichte sehr schön gemacht, besonders für Kinder. So "splatterig" wie im Dungeon war es nicht, eher subtil mit einigen Schreckmomenten. Die vielen verschiedenen Kulissen fand ich auch sehr schön gestaltet, hat sich gelohnt. Aber mehr verrate ich nicht. Fotos durfte man nur vorher machen und nicht während des Abenteuers - schade, aber verständlich...




Der komische graue Typ mit dem Gehirn, dem unser Hühnchen 
seinen Namen verdankt: Igor...


Und jetzt kommt das eigentlich beängstigende an Bottrop - der Klettergarten. Der stand nämlich auch mit in unserem Ruhrtopkartenbüchlein, sogar mit Eintritt frei. Und man muss ja alles mal mitnehmen, also gings da auch noch hin. Meine kleine Freundin hat schon nach der Strickleiter wieder kehrtgemacht und sich lieber ganz gemütlich auf eine Bank gesetzt. Und das war auch gar nicht verkehrt. Kinder dürfen ab 9 Jahren auch da hoch, aber es war wirklich nicht ohne. Ich wusste nicht, dass ich irgendeine Art von Höhenangst habe, bis zu diesem Tag... Man wird mit so einem Bondage-Kletter-Gurt-Dings an einer Laufschiene gesichert und muss dann die verschiedenen Stationen in zehn Metern Höhe bewältigen. Man kann auch nicht mehr zurück und wenn man fällt, muss man eben von einem Mitarbeiter irgendwie darunter geholt werden oO Es war nicht einfach für mich... Ich habe die Stationen ohne Zwischenfälle und fremde Hilfe geschafft und denke, dass ich von außen ganz ruhig und gelassen gewirkt habe, aber das war nur von außen. Ich war so verkrampft, dass ich ungelogen drei Tage lang Bauchmuskelkater hatte.


Und die schlimmste Station überhaupt: die versetzt hängenden Schwebebalken. Man muss dabei umgreifen und loslassen, um auf den nächsten zu gelangen...in solchen Momenten bin ich richtig glücklich über meine Größe von 1,78, das hat echt einiges erleichtert dabei...



Aber wie das immer so ist: Es war ein tolles Gefühl, als ich es geschafft hatte :) Nie mehr werde ich über die armen Leute im Fernsehn lachen, die von irgendeinem RTL-Lebenscoach zu sowas gezwungen werden...


Kommentare:

  1. Also erstmal Respekt...denn da wäre ich nicht rauf...ich habe ja eine so komische Höhenangst, heisst sobald ich den Boden sehe und es wackelig ist ist es vorbei...aber achterbahn und Flugzeug gehen...ganz seltsam ich weiss...;)..aber für Paul (mein "kleiner") wäre das ein Paradis gewesen...:)...er liebt sowas ja...
    und das Gruselkabinett, klasse...die jungs waren ja in London im Dungeon und total begeistert..

    Liebe Grüsse
    merlina :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hinter mir waren da auch zwei Jungs so um die 12 Jahre alt, und denen hat das richtig Spaß gemacht. Ich hätte ja auch nicht gedacht, dass mir das was ausmacht, sonst klettere ich liebend gern auf Felsen rum und alte Burgen und Aussichtstürme hinauf und in Achterbahnen gehe ich auch total gerne...Komische Welt :D
      Das Grusellabyrinth wäre dann bestimmt auch was für deine Jungs, wenn sie das Dungeon mochten. Ein bisschen "seichter" war es aber schon... Liebe Grüße zurück :)

      Löschen
  2. Huargh, da wäre ich wahrscheinlich gestorben! Ich hab in einem Hochseilgartendings festgestellt, dass ich doch sehr massive Höhenangst habe, inklusive Heulattacke in gerade mal vier Metern Höhe. Kein glorreicher Moment für mich.^^
    Du kannst stolz auf dich sein!

    Liebe Grüße und eine schöne Woche!

    AntwortenLöschen
  3. Dankesehr, ich bin wirklich ein wenig stolz auf mich. War schon echt grenzwertig, so ein Angstgefühl kannte ich gar nicht... Aber gut zu wissen, dass ich da nicht die einzige bin, der es so geht :) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Dankeschön! Freut mich :) Ja, du hast Recht! Daran habe ich noch gar nicht gedacht aber so muss sich wirklich ein Star fühlen :D

    Also ich habe auf jeden Fall Höhenangst und hätte das wohl niemals gemacht! Respekt! Aber war bestimmt ein ganz schönes Erfolgserlebnis :) Uuuhh möchte auch mal ins Dungeon oder irgendwas ähnliches <3

    AntwortenLöschen
  5. Oh, in das Grusellabyrinth wollten wir auch schon! Wenn du es so empfiehlst sollte ich es mal in Angriff nehmen solange wir noch in der Nähe sind... Und den Klettergarten lasse ich einfach mal aus, ich würde da obn einfach nur hängen und Panik kriegen!

    AntwortenLöschen