Freitag, 17. April 2015

Ein Bild voller Schmuck

Seitdem vor einiger Zeit mein Schmuckbaum im Bad heruntergefallen und zerbrochen ist, denke ich über eine neue Aufbewahrung für meinen Alltagsschmuck nach. Eigentlich wollte ich schon immer mal gerne eine Ohrring- oder Schmuckgarage haben. Mein Problem dabei war nur leider, dass meine Ohrringe alle an zurechtgebogenen Brisuren baumeln, da ich sie so am besten durch meine 4mm Tunnel tragen kann. So hätte ich sie an der typischen Ohrringgarage nicht anbringen können. Also musste ich mir etwas anderes ausdenken. Von Ikea hatte ich mir mal den "Ribba" - Rahmen mitgebracht und der war dann perfekt für meinen Plan. So sieht er jetzt aus:



Ich habe einen kleinen Drahtbaum gebaut, den ich in den Rahmen geklebt habe. In die Rahmenseite, zwischen den inneren und den äußeren Rahmen, habe ich Nägel gehauen und unten im Rahmen sind noch Schraubhaken für Ketten angebracht.


Die Schmetterlinge habe ich mal bei Tedi entdeckt, die waren eigentlich für eine Korkpinnwand gedacht. Jetzt nutze ich sie für Armbänder. Den Hintergrund des Rahmens habe ich mit Stoff beklebt und vor den Baum habe ich ein Stück schwarze Pappe geklebt. So kann man noch Zeugs in den Rahmen legen, ohne dass es rausfällt.

Und so sieht mein Schmuckrahmen fertig behangen aus:


Ist schon ziemlich voll, aber das sind nur die Stücke, die ich oft trage und morgens gern sofort im Blick haben möchte, daher muss da auch gar nicht noch mehr ran. Ich nutze das Bild jetzt schon ein paar Tage und finde es recht übersichtlich und platzsparend im Vergleich zu meinem alten Schmuckbaum. Vielleicht mag es jemand nachbauen, würd mich freuen ;-)

1 Kommentar: